Angebote zu "Belagerungen" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Festung Küstrin 1945.
23,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Festung und Garnison bestimmten mehrere Jahrhunderte lang die Entwicklung Küstrins. Sie brachten wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch Belagerungen und die zweifache totale Zerstörung. Der Bau der Festung begann im 16. Jahrhundert unter Markgraf Johann von Brandenburg. In der Folgezeit erfuhr die Festung aufgrund der Entwicklung der Angriffswaffen und des Festungsbauwesens viele Veränderungen. Küstrin galt als eine "Soldatenstadt", in der mehrere Regimenter ihre Garnison hatten. Ende Januar 1945, als der Zweite Weltkrieg längst entschieden war, wurde die Stadt zur Festung erklärt. Als die sowjetischen Truppen am 31. Januar 1945 die Stadt erreichten, begann eine 59-tägige Belagerung. Küstrin sollte den "Eckpfeiler" der deutschen Verteidigung an der Oder bilden. Diesem Anspruch konnten die Soldaten der Festung bei Weitem nicht entsprechen. Dennoch verhinderten sie über viele Wochen die Vereinigung der sowjetischen Brückenköpfe westlich der Oder. Erst am 30. März 1945 konnten sowjetische Divisionen die Oderstadt einnehmen. Eine unbekannte Anzahl von Soldaten beider Seiten sowie Zivilisten starben während der Kämpfe. Im Frühjahr 1945 endete die Geschichte dieser fast vollständig zerstörten brandenburgischen Stadt. Der größte Teil Küstrins ist heute polnisches Staatsgebiet. Neben der Geschichte von Festung und Garnison stehen die politischen und militärischen Ziele beider Seiten in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, der Ausbau der Stadt zur Festung sowie die kritische Betrachtung der Kampfhandlungen im Februar und März 1945 in und um Küstrin im Mittelpunkt der Publikation.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Festung Küstrin 1945.
24,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Festung und Garnison bestimmten mehrere Jahrhunderte lang die Entwicklung Küstrins. Sie brachten wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch Belagerungen und die zweifache totale Zerstörung. Der Bau der Festung begann im 16. Jahrhundert unter Markgraf Johann von Brandenburg. In der Folgezeit erfuhr die Festung aufgrund der Entwicklung der Angriffswaffen und des Festungsbauwesens viele Veränderungen. Küstrin galt als eine "Soldatenstadt", in der mehrere Regimenter ihre Garnison hatten. Ende Januar 1945, als der Zweite Weltkrieg längst entschieden war, wurde die Stadt zur Festung erklärt. Als die sowjetischen Truppen am 31. Januar 1945 die Stadt erreichten, begann eine 59-tägige Belagerung. Küstrin sollte den "Eckpfeiler" der deutschen Verteidigung an der Oder bilden. Diesem Anspruch konnten die Soldaten der Festung bei Weitem nicht entsprechen. Dennoch verhinderten sie über viele Wochen die Vereinigung der sowjetischen Brückenköpfe westlich der Oder. Erst am 30. März 1945 konnten sowjetische Divisionen die Oderstadt einnehmen. Eine unbekannte Anzahl von Soldaten beider Seiten sowie Zivilisten starben während der Kämpfe. Im Frühjahr 1945 endete die Geschichte dieser fast vollständig zerstörten brandenburgischen Stadt. Der größte Teil Küstrins ist heute polnisches Staatsgebiet. Neben der Geschichte von Festung und Garnison stehen die politischen und militärischen Ziele beider Seiten in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, der Ausbau der Stadt zur Festung sowie die kritische Betrachtung der Kampfhandlungen im Februar und März 1945 in und um Küstrin im Mittelpunkt der Publikation.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Belagerung von Limerick (1642)
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Belagerung von Limerick im Jahr 1642 war die erste Belagerung der Stadt im 17. Jahrhundert und fand während der irischen Konföderationskriege statt. Die Belagerung von Limerick durch die Konföderation Irland war die einfachste der 3 Belagerungen im 17. Jahrhundert, da die belagerte Bevölkerung auf der Seite der belagernden irischen Soldaten war. Ca. 600 protestantische Siedler flohen während der Irischen Rebellion in die Stadt und verschanzten sich in King John's Castle im Zentrum von Limerick. Die Stadt war in erster Linie katholisch geprägt, und die Bevölkerung wandte sich an die Konföderierten-Regierung in Kilkenny, um diese Zuflucht der Protestanten zu beenden.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Belagerung von Ostende
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Belagerung von Ostende fand während des auch als Achtzigjähriger Krieg bezeichneten niederländischen Unabhängigkeitskampfes statt. Spanische Truppen begannen am 5. Juli 1601 mit der Belagerung der von Niederländern verteidigten Stadt. Am 20. September 1604 kapitulierte die niederländische Garnison. Es handelt sich um eine der verlustreichsten Belagerungen der Frühen Neuzeit. In den habsburgisch beherrschten Spanischen Niederlanden kam es aufgrund der harten spanischen Politik insbesondere gegenüber den meist calvinistischen Niederländern seit 1568 zu kriegerischen Auseinandersetzungen. Der überwiegend von katholischen Wallonen bewohnte Süden der Spanischen Niederlande gründete jedoch im Januar 1579 die Spanien gegenüber loyale Union von Arras.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Wiens erste aufgehobene türkische Belagerung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen der osmanischen Expansion nach Europa kam es zwei Mal zu Belagerungen von Wien. Dieses Buch, Original aus dem Jahr 1829, behandelt die erste Belagerung, in der christliche und türkische Quellen genutzt wurden. Eine unschätzbare historische Quelle!

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Geschichte der Befestigungen und Belagerungen D...
37,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Karl Friedrich Friccius (1779 - 1856), Jurist und Generalauditeur der preußischen Armee, widmet sich in vorliegendem Werk der Geschichte der Belagerungen Danzigs und legt dabei den Schwerpunkt auf die französische Belagerung von 1807, den Status Danzigs als freie Stadtrepublik sowie die anschließende Rückeroberung durch Preußen.Nachdruck der Originalausgabe von 1854.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Belagerungen von Drogheda
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es fanden zwei Belagerungen von Drogheda während der 1640er Jahre statt. Diese geschahen im Zusammenhang mit den Irischen Konföderationskriegen (Irish Confederate Wars). Drogheda ist eine Stadt im Osten Irlands. Die Konföderationskriege waren die Kriegshandlungen in Irland während der Kriege der drei Königreiche (Wars of the Three Kingdoms). Das erste Mal wurde Drogheda während der Irischen Rebellion von 1641 belagert, als es Phelim O Neill und den Aufständischen nicht gelang, die Stadt einzunehmen. Das zweite Mal wurde Drogheda bei der Eroberung Irlands durch Oliver Cromwell 1649 belagert. Bei dieser Belagerung kam es auch zum Massaker von Drogheda. Oliver Cromwells New Model Army nahm die Stadt im Sturmangriff und massakrierte die Besatzung.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Geschichte der Befestigungen und Belagerungen D...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Jurist und Militärschriftsteller Karl Friedrich Friccius schildert im vorliegenden Band die Geschichte der Belagerungen Danzigs, wobei er den Schwerpunkt auf die französische Belagerung 1807, den Status Danzigs als freie Stadtrepublik und die anschließende Rückeroberung durch Preußen legt.Unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1854.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Belagerung von Mainz (1689)
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Belagerung von Mainz 1689 war Teil der Kampfhandlungen des Pfälzischen Erbfolgekrieges und eine von mehreren Belagerungen der Festungsstadt. Der Krieg begann 1688 mit dem Einfall französischer Truppen in die linksrheinischen Gebiete des Reiches. Dabei gelang den Franzosen u.a. die Eroberung der Festung Philippsburg sowie die mehr oder weniger kampflose Einnahme des kurkölner Territoriums und die Eroberung Mannheims und anderer Städte in Südwestdeutschland sowie die Zerstörung des Heidelberger Schlosses (erstmals 1689).

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot